Im Urlaub immer erreichbar?

Im Urlaub immer erreichbar?

In den heutigen Zeiten ist das Internet allgegenwärtig. So gut wie jeder, auch viele ältere Leute besitzen Smartphones, mindestens genauso viele sind im Besitz eines Computers, Laptops oder anderen Formen davon wie Macbooks etc. Im Alltag sieht man viele „Zombies“, die süchtig nach ihren mobilen Geräten sind und ständig auf ihr Handy schauen müssen. Dabei vergessen sie komplett die Umwelt um sich herum und würden vielleicht noch nicht einmal mehr mitbekommen, wenn neben ihnen jemand umgebracht wird. Diese Sucht, denen viele junge Leute unterliegen, ist sehr schädlich, da sie dadurch die wirklich wichtigen Dinge im Leben vollständig aus den Augen verlieren. Zudem bekommen sie immer mehr Probleme damit, sich längere Zeit auf etwas zu konzentrieren. Und nicht zuletzt ist die elektromagnetische Strahlung, die die Handys aussenden, für jeden schädlich.

Wenn man jeden Tag am Handy oder Computer hängt, ist es mittlerweile doch häufig die bittere Realität, dass dies selbst im Urlaub noch der Fall ist. Gerade dort sollte es ja aber so sein, dass man die freie Zeit mit der Familie in vollen Zügen genießt. Schließlich erlebt man die schönsten Momente abseits vom Bildschirm des Handys. Vor allem Urlaubsziele, in denen man noch nie zuvor war, sind unheimlich spannend zu erkunden. Dementsprechend ist es eine komplette Verschwendung, in dieser Zeit die Hälfte des Tages vor mobilen Geräten zu verbringen, obwohl man das den Rest des Jahres ja ohnehin schon macht. Es gibt so viele spannende Urlaubsorte zu entdecken, sodass man eigentlich mehrere Leben benötigt, um die aufregendsten Reiseziele zu besuchen.

Als negativ ist es außerdem anzusehen, wenn Angestellte, zum Beispiel im Berater Job, auch im Urlaub erreichbar sein müssen. Als Selbstständiger nimmt man diese Tatsache noch viel eher in Kauf, als Angestellter verursacht dies aber ungewollten, nicht benötigten und negativen Stress.

Abschließend lässt sich also sagen, dass man sich auf das wirklich Wichtige wieder zurückbesinnen soll, um den Moment maximal auskosten zu können.

Internet und die Überwachung

Internet und die Überwachung

Mittlerweile existiert das Internet schon einige Jahrzehnte und bis vor einigen Jahren war es tatsächlich so, dass man nur Zugriff darauf hatte, wenn man einen richtigen Computer besessen hat. Mit dem Wandel der Technologie hat sich allerdings auch der Zugriff auf das Internet stark gewandelt. Vor ungefähr 10 Jahren kamen die ersten Smartphones auf den Markt. Großer Vorreiter dafür war eindeutig Apple mit seinem Iphone.

Auch andere Handyhersteller haben seitdem nachgezogen und so ist der Markt für Smartphones bis zum heutigen Tage unglaublich gefragt. Ihre Bedeutung wird auch immer mehr zunehmen. Internetgiganten wie Google legen ihre Algorithmen auch immer mehr darauf aus, smartphonefreundlich zu sein. Mit den kleinen Geräten kann man mittlerweile auch so gut wie alles machen. Neben telefonieren natürlich surfen, Videos gucken, chatten, Spiele spielen und vieles, vieles mehr.

Das Surfen im Internet über Smartphones hat eine ganz entscheidende Bedeutung in den letzten Jahren erlangt. Da mächtige Leute in Regierungen und Geheimdiensten ja aber schon immer äußerst interessiert daran waren, möglichst jedes kleinste Detail über jeden Bürger in Erfahrung zu bringen stellt sich die Frage: Gibt es eine vollständige Überwachung durch das Internet?

Um diese Frage komplett mit einhundertprozentiger Sicherheit beantworten zu können, benötigt man natürlich direkte Insiderinformationen von Behörden wie der NSA. Wenn man jedoch nur ein kleines bisschen Zeit investiert und recherchiert, was an Informationen über die Aktivitäten von Geheimdiensten vorhanden ist, wird man schnell feststellen, dass wir als Bürger in einem erschreckenden Ausmaß überwacht werden. Die Geheimdienste besitzen riesige Rechenzentren, in denen Tausende Daten und jede einzelne Internetaktivität des Nutzers gespeichert sind. Man kann es schon selbst leicht feststellen, wenn man sich einmal seinen Standortverlauf bei Google etwas genauer anschaut.

Die Internetüberwachung ist in der Tat bereits seit langer Zeit voll im Gange und es ist auch kein Ende in Sicht. Der nächste Schritt zum vollständig gläsernen Mensch wird die „Chipspritze“ sein. Es wird also jedem Bürger mindestens ein Chip, oder besser, ein RFID Chip unter die Haut gesetzt, womit man nun jeden in Echtzeit genauestens überwachen kann. Eine gruselige Vorstellung, die in einigen Ländern wie zum Beispiel Schweden schon teilweise umgesetzt wird. In wenigen Jahren wird wohl der Umstieg von 4G auf 5G erfolgen. Dadurch soll alles mit allem vernetzt sein…

Erfolgreich im Internet mit eher unschöner Website?

Erfolgreich im Internet mit eher unschöner Website?

Das Thema Webdesign-Tipps ist sehr wichtig, wenn Sie mit Ihrer Homepage im Internet-Dschungel erfolgreich sein wollen.
Viele Unternehmen verbringen viel Zeit mit CI- und Webdesign-Themen am Anfang ihrer Website und diskutieren auch über moderne Visitenkarten, Briefbögen und vieles mehr.

Kein Zweifel: Ein durchdachtes Markenimage und ein ansprechendes Webdesign sind äußerst bedeutsam und müssen natürlich wesentliche Werbebotschaften einheitlich nach außen transportieren.

Viele Websites wurden folglich teuer und mit großen Aufwand und mit vielen Designelementen entworfen, ziehen aber keine potentiellen Kunden an!

Wir raten unseren Geschäftskunden und Webprogrammierern, Werbe-Websites mit vielen Webdesign-Tipps zu entwerfen und zu erstellen: mit einem einfachen, aber attraktiven Theme beziehungsweise Design und der richtigen Vertriebsstruktur!
Warum haben einige scheinbar hässliche oder diskrete Seiten so viel Erfolg?

Es gibt viele Websites im World Wide Web, die sehr erfolgreich, sehr leicht bei Google zu finden sind und potenzielle Kunden anzulocken. Gleichzeitig ist ihr Design dennoch recht schlicht, mit wenigen Elementen und eher minimalistisch.

Was zeichnet diese Seiten heute aus, was macht sie so erfolgreich? Die Inhalte sind stets aktuell, d. h. regelmäßig aktualisiert, klar strukturiert, leicht lesbar und sorgfältig aufbereitet.

Nr. 1 der Webdesign-Tipps:

Webdesign ist ohne Frage wichtig, Funktionalität jedoch ist noch um einiges wichtiger.

Einige Studien konzentrieren sich mittlerweile auf den Erfolg von Websites und untersuchen sorgfältig die Rolle des Designs. Diese Studien zeigen, dass gutes Design für den Erfolg einer Website wichtig ist! Dies ist jedoch nicht der wichtigste Erfolgsfaktor.

Mindestens ebenso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger, auf Ihrer Website sind die folgenden grundlegenden Tipps für Webdesign:

den Inhalt und die Vollständigkeit des Themas,
Klarheit und Struktur,
schnelle und verständliche sowie einfache Lesbarkeit
und eine leicht zu bedienende Suchfunktion.

Nr. 2 in Webdesign-Tipps:

Welche Rolle spielt die Psychologie im Webdesign?

Natürlich basiert das Webdesign auch auf psychologischen Aspekten. Vor allem der Einsatz von Farben hat einen großen Einflus auf unser Gehirn und unser Empfinden.

Dabei spielt jedoch zusätzlich ein ganz anderer psychologischer Aspekt auf Ihrer Website eine entscheidende Rolle:

Je besser das Design Ihrer Website und je stärker das visuelle Erscheinungsbild Ihrer Website, desto mehr Besucher werden sich an Werbung und Ihr eigenes professionelles Marketing erinnern. Das Fazit: Für Besucher ist Ihre Website paradoxerweise ausreichend!

So werden Seiten mit verhältnismäßig minimalistischem Design glaubwürdiger und vom Besucher als ehrlicher empfunden. Besucher schätzen die Tatsache, dass die Informationen, die sie suchen und wünschen, ohne störende Ablenkung dargestellt und schnell gefunden werden können.

PC gebraucht kaufen

PC gebraucht kaufen

Kauf eines gebrauchten PC: Dessen müssen Sie sich bewusst sein.

Sie möchten einen gebrauchten PC kaufen, wissen aber nicht, worauf Sie beim Kauf achten sollen? Dieser Artikel hilft Ihnen dabei, eine bessere Entscheidung zu treffen und gibt Ihnen Ratschläge, wonach Sie suchen sollten.
Die Mindestanforderungen sollten definitiv definiert werden.

Die wichtigsten Kriterien sind die Mindestanforderungen an den PC. Sie müssen im Voraus wissen, ob Sie damitarbeiten, spielen oder beispielsweise Filme schneiden wollen. Soll der Computer als reiner Desktop-PC genutzt werden, auf dem Mails geschrieben und verschickt werden? Core 2 Duo und Quad sind im Moment ziemlich langsam, deshalb sollte besser auf einen Core-i3 Doppelkernprozessor gegriffen werden. Der Computer muss außerdem über mindestens 4 GB Arbeitsspeicher verfügen. Tipp: Im Allgemeinen ist die Anpassung relativ einfach.

Für Amateure: wenn es keinen USB-Anschluss, sondern ein Diskettenlaufwerk gibt, ist der Computer in der Regel zu alt. Ohne USB kann man heutzutage nicht mehr viel machen, deshalb muss es eine solche Verbindung schlicht und einfach geben. Die meisten Tastaturen und Mäuse arbeiten über USB und verschiedene Peripheriegeräte wie externe Festplatten, Camcorder, etc. können über USB angeschlossen werden.

Selbst ein USB-Port, der die Spezifikation 2.0 nicht erfüllt, ist für die heutigen Anforderungen zu langsam. Hier ist mindestens USB 2.0 zu beachten, damit z.B. USB-Sticks oder USB-Festplatten recht schnell mit Daten geladen werden können.

Kauf eines gebrauchten Computers

Wer sich für den Kauf eines gebrauchten Computers interessiert, kann sich leicht mit zahlreichen Plattformen und Blogs im Internet vertraut machen. Darüber hinaus bietet das Internet den Vorteil, dass es die Preise leichter vergleichen kann. Somit kann entspannt und ideal der niedrigste Preis gefunden werden. Unzählige Websites bieten detaillierte Informationen beim Kauf von gebrauchten Computern.

Im Gegensatz zu gesicherten Einkäufen bei gewerblichen Anbietern kann ein Kauf bei Privatleuten mitunter schief gehen. In den meisten Fällen gibt es dort schließlich keine Garantie.

Vor- und Nachteile der eingesetzten Rechner

Die Vorteile sind offensichtlich. Wenn es sich um einen relativ neuen Computer handelt, der noch nie zuvor benutzt wurde, ist der Einsatz eines neuen PCs wirtschaftlich nur sehr sehr selten machbar. Wer einfach nur im Internet ein wenig rumsurft und Word benutzt, kommt mit Computern, die fünf Jahre alt sind, gut voran. Darüber hinaus kann der Kauf eines gebrauchten Computers dazu beitragen, die Umwelt zu schützen. Zu oft landen Computer, die noch einsatzbereit sind, im Elektroschrott.

Nachteile gibt es allerdings bei den Gaming Computern. Da die Ausstattung der eingesetzten Computer etwas älter ist, wird sie sicherlich nicht an die neuen Spiele angepasst, die bald auf dem Markt sein werden. Um vollumfänglichen Spielspaß beibehalten zu können, müssen Sie ein Modell aus dem letzten Jahr kaufen und folglich nicht an der falschen Stelle Ihr Geld sparen. Letztendlich kommt es also immer darauf an, wie der Computer genutzt wird.

Abschließendes Fazit

Natürlich kann es vorteilhaft sein, einen gebrauchten Computer zu erwerben. Wenn Sie sich informieren und auf bestimmte Dinge achten, können Sie sicherlich eine große Menge an Geld sparen. Computer sind in den letzten Jahren dank ihrer Leistungsreserven wesentlich nachhaltiger geworden.

Chinesische Smartphones gefährlich?

Chinesische Smartphones gefährlich?

Nach Angaben des US-Pressekanals CNBC kritisieren Beamte von sechs Geheimdiensten, darunter CIA, FBI und NSA, die Verwendung der chinesischen Marken Huawei und ZTE-Handys. Die Hauptursachen für Misstrauen sind Spionage und Datenmanipulation.

Sie sagten, dass sie den Menschen nicht raten, die Produkte oder Dienstleistungen chinesischer Smartphone-Hersteller zu nutzen. Chris Wrey, Direktor des FBI, sagte:“Wir sind sehr besorgt über die Risiken, dass ein Unternehmen von einer ausländischen Regierung beeinflusst werden könnte, die unsere Werte nicht teilt und Macht in unseren Netzwerken gewinnen könnte.

Laut CNBC kommentierte ein Sprecher von Huawei die Behauptungen:“ Huawei ist sich einer Reihe von Aktivitäten der US-Regierung bewusst, die Huawei’s Aktivitäten auf dem US-Markt behindern. Huawei hat Vertrauen in Regierungen und Kunden in 170 Ländern auf der ganzen Welt und hat kein größeres Risiko für die Cybersicherheit als jeder andere Informations- und Technologieanbieter, wir teilen globale Lieferketten und Produktionskapazitäten.

Chris Wrey fügte hinzu, dass bei einem Markteintritt von Huawei oder ZTE die Gefahr der Falschdarstellung oder Veruntreuung von Informationen und unerlaubten Spionageaktivitäten bestehe. Der republikanische Senator Richard Burr sagte, dass Telekommunikationsunternehmen wie Huawei und ZTE hervorragende Beziehungen zur chinesischen Regierung unterhalten.
Der Zugang zum US-Markt wurde unterbrochen.

Huawei plante den Eintritt in den US-Markt durch eine Kooperation mit der nordamerikanischen AT&T-Gruppe. Aber in letzter Minute, vermutlich unter politischem Druck, wurde die Partnerschaft von der amerikanischen Firma zerstört.

Die Aussagen von den Geheimdiensten der Vereinigten Staaten von Amerika sind natürlich recht heuchlerisch und entsprechen nicht der Wahrheit. In der Tat gibt es natürlich kein Smartphone auf der Welt, das wirklich sicher ist. Die Geheimdienste der USA haben Zugriff auf sämtliche Smartphones, ganz egal ob der Hersteller Apple, Samsung, Sony oder Huawei heißt. Die Top.Geheimdienste auf der Welt arbeiten darüber hinaus auch zusammen und bauen so den weltweiten Überwachungsstaat weiter massiv aus. Die chinesische Regierung nimmt mit Sicherheit auch Einfluss auf Huawei, schließlich ist man in China gerade fest und entschlossen dabei, einen kommunistischen Überwachungsstaat zu errichten. Man darf auf die weiteren Überwachungen in den nächsten Jahren gespannt sein.