Internet und die Überwachung

Mittlerweile existiert das Internet schon einige Jahrzehnte und bis vor einigen Jahren war es tatsächlich so, dass man nur Zugriff darauf hatte, wenn man einen richtigen Computer besessen hat. Mit dem Wandel der Technologie hat sich allerdings auch der Zugriff auf das Internet stark gewandelt. Vor ungefähr 10 Jahren kamen die ersten Smartphones auf den Markt. Großer Vorreiter dafür war eindeutig Apple mit seinem Iphone.

Auch andere Handyhersteller haben seitdem nachgezogen und so ist der Markt für Smartphones bis zum heutigen Tage unglaublich gefragt. Ihre Bedeutung wird auch immer mehr zunehmen. Internetgiganten wie Google legen ihre Algorithmen auch immer mehr darauf aus, smartphonefreundlich zu sein. Mit den kleinen Geräten kann man mittlerweile auch so gut wie alles machen. Neben telefonieren natürlich surfen, Videos gucken, chatten, Spiele spielen und vieles, vieles mehr.

Das Surfen im Internet über Smartphones hat eine ganz entscheidende Bedeutung in den letzten Jahren erlangt. Da mächtige Leute in Regierungen und Geheimdiensten ja aber schon immer äußerst interessiert daran waren, möglichst jedes kleinste Detail über jeden Bürger in Erfahrung zu bringen stellt sich die Frage: Gibt es eine vollständige Überwachung durch das Internet?

Um diese Frage komplett mit einhundertprozentiger Sicherheit beantworten zu können, benötigt man natürlich direkte Insiderinformationen von Behörden wie der NSA. Wenn man jedoch nur ein kleines bisschen Zeit investiert und recherchiert, was an Informationen über die Aktivitäten von Geheimdiensten vorhanden ist, wird man schnell feststellen, dass wir als Bürger in einem erschreckenden Ausmaß überwacht werden. Die Geheimdienste besitzen riesige Rechenzentren, in denen Tausende Daten und jede einzelne Internetaktivität des Nutzers gespeichert sind. Man kann es schon selbst leicht feststellen, wenn man sich einmal seinen Standortverlauf bei Google etwas genauer anschaut.

Die Internetüberwachung ist in der Tat bereits seit langer Zeit voll im Gange und es ist auch kein Ende in Sicht. Der nächste Schritt zum vollständig gläsernen Mensch wird die „Chipspritze“ sein. Es wird also jedem Bürger mindestens ein Chip, oder besser, ein RFID Chip unter die Haut gesetzt, womit man nun jeden in Echtzeit genauestens überwachen kann. Eine gruselige Vorstellung, die in einigen Ländern wie zum Beispiel Schweden schon teilweise umgesetzt wird. In wenigen Jahren wird wohl der Umstieg von 4G auf 5G erfolgen. Dadurch soll alles mit allem vernetzt sein…